Wenn die Motivation fehlt ...

Der Mensch ist wahrscheinlich das bequemste Lebewesen.

Wenn wir etwas nicht machen müssen, dann machen wir es auch meistens nicht.

Wenn es draußen kalt ist dann macht man keinen Sport, wenns zu warm ist natürlich auch nicht, selbstverständlich nach einer harten Woche hat man sich am Wochenende eine Pause erarbeitet! Da denkt ja nun wirklich niemand ernsthaft daran sich zu bewegen ...

 

Warum also raus gehen? Raus aus der eigenen Comfortzone?

 

Es ist verständlich das man nicht jeden Tag die gleiche Motivation hegt. Sich nicht jeden Tag dazu aufraffen kann alle Pläne umzusetzten die in einem schlummern.

Aber man sollte sich bewusst sein das nur eine Sache zur Regelmäßigkeit werden darf:

 

sich jeden Tag selbst zu überholen.

 

Auch wenn es nur die Tatsache ist das man ein Bild mehr als gestern bearbeitet. Auch wenn man "nur" seine Ordner strukturiert, längst überfällige E-Mails bearbeitet.

Ich will gar nicht sagen das man sich nicht mal darüber freuen kann was man erreicht hat. Ich denke nur das eine zu große Zufriedenheit schnell zu einem dahinplätschern der eigenen Ressourcen führt.

 

Wenn man alles erreicht hat, woran will man dann noch arbeiten?

 

Die Fotografie lebt von Leidenschaft. Ein Bild zu kreieren das polarisiert bedeutet neue Wege zu beschreiten. Sich 3x tiefer in den Matsch zu legen, als alle anderen, um das Foto zu machen.

Doch warum passiert das so wenig?

 

Warum versucht man immer jemandem nachzulaufen dessen Weg nie der eigene sein wird?

 

Weil man nicht weiß ob der eigene Weg funktioniert. Man sieht erfolgreiche Fotografen deren Weg funktioniert hat. Dann entsteht schnell die Meinung wenn man es ihnen gleich tut erreicht man auch das gleiche.

 

Doch man muss sich vor Augen führen:

Der Weg anderer wird nie Maßgenscheidert für seine eigenen Füße sein!

 

Die erfolgreichen zu denen zu Recht aufgeschaut wird wussten vorher auch nicht ob ihre Idee funktioniert. Sie haben mit Sicherheit viele Rückschläge hinnehmen müssen um ihren Weg zu optimieren, besser zu werden als die Konkurrenz, um schlussendlich auf dem Punkt zu sein an dem sie jetzt sind.

 

Es gibt keine Ausrede dafür an einem Tag nichts für seine Träume und Wünsche zu tun.

Jeder Tag ist wichtig um irgendwann da zu sein wo man immer hin wollte. Die Fotos fotografiert niemand anderes für dich. Niemand wird dir den Weg ebnen damit du ihn überholen kannst.

 

Du kannst jedoch jeden Tag etwas dafür tun,

deinem Ziel ein Stück näher zu kommen.